Echo des Todes



 

Austausch | 
 

 Kuraiko Reylig | Fertig


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
avatar

Kein Steckbrief
Geschlecht :
Weiblich
Anmeldedatum :
21.03.15
Anzahl der Beiträge :
1



Benutzerprofil anzeigen

So Apr 05, 2015 5:25 pm geschrieben.





Kuraiko Reylig
»Die Wahrheit tut weh, aber die Lüge tötet.«



.

»General«
Some things are very important

.


Name
Reylig

Vorname
Kuraiko

Rufname
Sie wird eigentlich von allen Kuraiko genannt, da sie selber keine Spitznamen mag. Es kann aber trotzdem sein, dass andere Leute ihr welche verpassen, wie zum Beispiel 'Kura' oder 'Iko'. 




Alter
Sie ist 19 Jahre jung, sieht aber eher aus wie 17 – was aber auch mit ihrem Godlive zusammenhängt. 

Geburtstag
Sie wurde in einer kalten Nacht geboren. Genauer gesagt am 17. Dezember.

Geschlecht
Kuraiko ist weiblich.




Rasse
Sie ist eine stolze Godlive.

Gott
Sie trägt den Gott Grey in sich.

Clan
Kuraiko hat sich dem Clan der Ketaron angeschlossen.







.

»Inner«
This is what made me person

.


Allgemeiner Charakter
Für viele sieht Kuraiko von weitem aus wie eine hübsche und nette junge Frau, aber aus der Nähe wirkt sie ganz anders. Sie sieht meistens sehr ausdruckslos aus – und das ist sie auch. Viele beschreiben sie als gefühlskalt, da sie nur sehr selten Gefühle zeigt. Sie versteckt alle Gefühle hinter einer Maske der Arroganz und der Überheblichkeit. Kuraiko ist eine sehr aufmerksame junge Frau und hat einen scharfen Verstand. Sie ist sehr intelligent und lernt schnell neue Sachen dazu. Zu Höhergestellten Personen ist sie sehr respektvoll, zu anderen kann sie jedoch sehr grausam und kalt sein. Sie hält nichts vom lügen und ist daher ein sehr ehrlicher und direkter Mensch. Wenn ihr etwas nicht passt, dann sagt sie das geradeheraus, dabei ist es ihr dann auch egal, ob sie die Gefühle der anderen verletzt. 
Zudem ist sie sehr stolz und nimmt nicht gerne Hilfe von anderen an – auch zeigt sie ihre Gefühle nicht gegenüber Leuten, die sie nicht gut kennt. Schon seit jungen Jahren ist sie sehr arrogant und feindselig und vertraut Menschen nicht sehr schnell – und schon gar keinen Menschen, die nicht in ihrem Clan sind. Sie ist ein ruhiger und geduldiger Mensch, der sich auch gut im Hintergrund halten kann.
Zu den meisten Menschen ist Kuraiko sehr abweisend und kurz angebunden, sie redet generell nicht sehr viel. Auch ist sie treu und würde lieber sterben, als Informationen weiterzugeben. Jedoch ist sie kein Mensch, der sich unterkriegen lässt. Sie lässt sich nicht bedrohen und nimmt auch keine Befehle von anderen an. Auch lässt sie sich nicht einsperren, da sie ein sehr freiheitsliebender Mensch ist.



Ziele
• Überleben
→ Wie jeder andere auch, will Kuraiko den Krieg überleben und sich nicht von den anderen Clans besiegen lassen.
• Ihren Vater töten
→ Sie kannte ihren Vater kaum, er hat sie verraten, als sie klein war und ihrer Mutter schreckliche Dinge angetan, deshalb nahm sie sich vor, ihren Vater zu töten.

Ängste
• Versagen
→ Eigentlich ist das Versagen ihre einzige Angst. Sie will unbedingt den Krieg überleben und dabei nicht versagen. Vor dem Tod hat sie keine Angst, sie hat nur Angst, im Krieg zu versagen.







.

»Outer«
When you look at me you see that

.






Allgemeines Aussehen
Auf den ersten Blick sieht man sofort, dass Kuraiko eine sehr hübsche junge Frau ist. Sie ist aber nicht auf die Art hübsch, wie es die anderen zu sein scheinen. Sie ist eher eine kühle Schönheit, die man mit bedacht begehren sollte.
Kuraiko ist 1.75 cm groß und damit eine große Frau. Sie hat lange schlanke Beine und ein gut geformten Oberkörper. Sie ist zwar schlank, hat aber trotzdem weibliche Rundungen und sieht nicht aus, wie ein abgemagerter Hund. Ihr Gesicht ist eigentlich normal und läuft etwas spitz zu. Ihre Arme sind etwas kräftiger als es bei solch schlanken Frauen für gewöhnlich der Fall ist, aber das kommt von dem vielen trainieren. Sie hat lange und schlanke Finger mit längeren Fingernägel, die immer gut gepflegt sind und meistens mit schwarzem Lack lackiert sind. 
Ihr Gesicht ist sehr hübsch. Ihre Züge sind ebenmäßig, ihre Haut ist etwas heller und bildet so einen starken Kontrast zu ihren Haaren. Ihre Lippen sind leicht geschwungen und voll, aber von ihr meistens zu einem schmalen Strich verzogen. Ihre Nase ist normal groß und fügt sich passend in ihr Gesicht ein. Der Blickfang in ihrem Gesicht sind da eher ihre Augen. Sind sind groß und ihre Wimper sind dicht, lang und von einem tiefen schwarz. Wenn sie die Augen geschlossen hat, streifen ihre Wimpern meistens die Haut unter ihrem Auge, und so erscheinen ihre Augen noch mal größer. Ihre Pupille ist meistens etwas kleiner als bei gewöhnlichen Menschen, dafür kommt die Farbe ihrer Iris aber nur noch besser zur Geltung. Oberhalb der Pupille ist ihre Iris von einem dunklen lila, unterhalb der Pupille wird es immer heller, sodass es unten schon beinah ins pinke geht. Zudem wirken ihre Augen meistens sehr kalt und hart und ihnen fehlt jede Art von Glanz. Ihre Augenbrauen sind leicht geschwungen und eher dünn, was sie aber schon von Natur aus sind.
Kuraiko selber würde sagen, wenn man sie fragen würde, was ihr an ihr selber am meisten gefällt, dass dies ihre Haare sind. Sie liebt ihre Haare wirklich sehr und würde – wirklich – jeden angreifen, der mit einer Schere ihren Haaren zu nahe kommt. Ihre Haare sind sehr lang, so lange, dass sie ihr bis über den Rücken reichen, sogar bis über ihren wohlgeformten Hintern. Ihre Haare reichen ihr bis zu den Oberschenkel, was daran liegt, dass sie sie seit ihrer Kindheit nicht mehr richtig geschnitten hat. Meistens schneidet sie auch nur die Spitzen, damit diese ordentlich aussehen. Ihr Pony reicht ihr leicht über die Augen und hängt ihr manchmal in der Sicht, was sie aber gar nicht stört. Zudem reichen die Haare zu den Seiten ihres Gesichtes bis knapp unter die Brust. Diese Haare an der Seite hält sie aus dem Gesicht, indem sie ein schwarzes Haarband benutzt, welches sich leicht von ihrer Haarfarbe abhebt.   Ihre Haare sind von einem dunkellila, welches je nach Sonneneinfall anders aussieht. Manchmal sieht es eher schwarz aus, und manchmal auch eher lila. Es kann auch sein, dass vereinzelte Strähnen in eine andere Farbe getaucht werden. Ihre Haare sind sehr glatt und zeigen nicht die geringsten Anzeichen von Locken oder Wellen auf.
Zudem trägt Kuraiko die Haare meistens offen, sodass sie hinter ihr herwehen, wenn sie läuft oder der Wind aufkommt. Im Kampf hat sie aber meistens einen praktischen Pferdeschwanz gebunden. Zu besonderen Anlässen macht sie sich die Haare aber auch schön und flechtet sie kunstvoll. Ansonsten ist sie aber auch mit einem Fischgrätenzopf anzutreffen.

Welche Kleidung Kuraiko meistens trägt? Sie steht nicht wirklich auf mädchenhafte Sachen oder Kleidung mit zu viel Firlefanz. Sie hat lieber schlichte Kleidung an, in der sie sich gut bewegen kann. Sie muss eng anliegen, damit sie sich nirgends verheddern kann und praktisch sein. Deshalb trägt sie meistens eine dichte schwarze Strumpfhose mit lila Muster und darüber ein Kampfkleid. Dieses Kleid erinnert zwar eher an eine Schuluniform, Kuraiko jedoch hat es so umgewandelt, dass man darin gut kämpfen kann. Obenrum liegt es eng an, auch an den Armen, sodass sie dort nirgends hängen bleiben kann. Nach unten hin wird der Stoff dann etwas lockerer, sodass sie sich darin gut, schnell und sicher bewegen kann. Zudem trägt sie meistens direkt an der Hüfte einen Gürtel mit Waffen, und der lockere Stoff verbirgt ihn sehr gut. An den Füßen trägt sie meistens Stiefel mit Absätzen, da ihr diese zugleich auch als Waffen dienen.
Ansonsten trägt sie auch meistens eine enge schwarze Hose und ein ebenso enges graues Oberteil. Generell zieht sie nur enge Sachen an, da sie sich in diesen am besten bewegen kann. Zudem zieht sie keine farbenfrohe Kleidung an, sondern trägt eher triste und dunkle Farben, wie schwarz, grau, dunkelblau und dunkellila. Die einzige Ausnahme an hellen Farben, die sie trägt, ist weiß.








.

»Life«
Right now,past and everything else

.


Vergangenheit
Kuraiko Reylig wurde am 17.12 in Tokio geboren. Sie war die Tochter von zwei gesunden Menschen, die beide noch nie Symptome von einer Krankheit angezeigt hatten und den Kampf ums Überleben unter den von der Seuche befallenen Menschen gut überstanden. Sie hätte ein schönes Leben haben können, wäre sie nicht mit 'The Death' geboren. Der Arzt meinte damals zu ihren Eltern, dass sie nicht zu viel Hoffnung haben sollten, da in letzter Zeit viele Kinder damit geboren wurden und nur wenige erhielten ein Godlive. Daraufhin wurde sie in ein Raum gebracht, wo viele Kinder lagen, die so waren wie sie. Ihren Eltern war es während den Tagen, die Kuraiko auf dieser Station verbrachte, nicht gestattet, ihre einzige Tochter zu besuchen. Nach ihr wurde jeden Tag geschaut, doch immer wen jemand kam, wurde der Tod in ihr nicht durch einen anderen Gott ausgetauscht. Am zehnten Tag dann, da wo sie sterben sollte, brachte man sie in ein anderes Zimmer, wo bereits ihre Eltern auf sie warteten. Man sagte ihnen, Kuraiko habe noch wenige Stunden Zeit, bis auch sie sterben würde. Kurz vor ihrem Tod erschien jedoch ein helles Licht und jemand sprach zu ihren Eltern. Man sagte ihnen, dass der Gott Grey ab sofort in Kuraiko wohnen würde. Ihre Eltern waren zwar sehr froh, dass ihre Tochter die Krankheit überleben würden, hatten aber fortan Angst vor ihrer Tochter. Sie hatten Angst davor, was mit ihr passieren würde, wenn sich ihre Kräfte zeigen würden. Damals wohnten ihre Eltern mit anderen 'Empty Souls' in einem großen Haus, wo sie sich gegenseitig vor den Angriffen der Godlives beschützten, die schon damals einige der Empty Souls attackierten. Sie erzählten niemand davon, dass ihre Tochter ein Godlive war. Nicht einmal Kuraiko selber wusste davon, als sie unter den Empty Souls aufwuchs. Ihre Eltern brachten ihr schon früh bei, sich zu verteidigen. Sie hatten zwar Angst vor Kuraiko, aber dennoch hatten sie auch Angst um Kuraiko. Sie wollten nicht, dass Kuraiko jemals zwischen die Fronten der Rassen geraten würde. Während ihr Vater jedoch dafür war, ihr nur die Grundlagen der Selbstverteidigung beizubringen, brachte Kuraikos Mutter ihr den Umgang mit Waffen bei, als Kuraiko älter war. Sie wollte, dass ihre Tochter eine gute Kämpferin werden würde und den Krieg überstehen sollte, auch wenn sie selber sterben würde. 
Früher war sie ein sehr lebhaftes und herzliches Kind gewesen, welches schon in jungen Jahren eine hohe Intelligenz präsentierte. Sie war auch im Kindesalter sehr geschickt im Umgang mit Waffen, was die anderen Bewohner mit Skepsis entgegennahmen. Als Kuraiko jedoch zehn Jahre alt war, kam heraus, dass sie eine Godlive war. Ihr Vater hatte genug davon, dass seine Frau sich nur noch um seine Tochter kümmerte und bereit war, alle zu verlassen, nur damit Kuraiko leben würde. Er selbst hatte nie einen guten Draht zu seiner Tochter, da er sich vor ihr fürchtete. Deshalb erklärte er allen, warum seine Tochter so intelligent sei, und warum sie mit zehn noch aussah wie mit sieben. Daraufhin schmissen die Bewohner des Hauses Kuraiko und ihre Mutter hinaus, da diese sich weigerte, ihre Tochter alleine in den Krieg zu lassen. Der Krieg war damals zwar noch nicht so ausgeprägt, aber für ein kleines Kind immerhin tödlich. Die beiden reisten zusammen durch Japan, was damals schon vom Krieg gezeichnet war. Ihre Mutter brachte sie nach Nordamerika, da sie hoffte, dass dort der Krieg noch nicht so arg war, wie in Japan. Zusammen versteckten sich die beiden etwas in Japan, bis Kuraiko älter und kampferprobter war. Sie wuchs zu einer guten Kämpferin heran, sowohl im Nahkampf, als auch im Umgang mit Waffen. Doch auch hier merkte man, dass der Krieg nicht lange auf sich warten lies. Immer mehr Botschaften kamen, dass mehrere Länder und sogar zwei Kontinente im Krieg zerstört wurden. Immer mehr Empty Souls verloren bei dem Kampf gegen die Godlives ihr Leben, und Kuraiko und ihre Mutter wurden immer mehr ins Landesinnere gedrängt, um zu überleben.
Auf einem ihrer Streifzüge dann gerieten die beiden in einen Hinterhalt von Empty Souls, die hin und wieder ein paar Godlives gefangen hielten um sie zu töten. Auch Kuraiko wollten sie umbringen, da sie wussten, dass sie eine Godlive war. Auch wenn ihre Mutter eine Empty Soul war, so warfen ihre Angreifer ihr Verrat an der Rasse vor und brachten sie vor Kuraiko um. Damals zerbrach etwas in Kuraikos innerem und sie wurde so, wie sie heute ist. Kaltherzig, mörderisch und gefährlich. Aus Wut brachte Kuraiko zwei der Mörder ihrer Mutter um, dann rannte sie fort. Mit vierzehn Jahren streifte sie alleine durch den anschwellenden Krieg, bis sie auf einen Clan traf. Dieser Clan hatte es sich zum Ziel gemacht, alle Empty Souls auszulöschen, damit die Godlives an die Macht kommen könnten. Es war der Clan der Ketaron. Kuraiko entschloss sich damals, dem Clan beizutreten. Anfangs wurde sie mit Misstrauen und Skepsis konfrontiert, doch niemand zweifelte wirklich daran, dass sie eine Godlive war. Wie die anderen auch, die den Gott Grey in sich trugen, war sie überaus intelligent und scharfsinnig. Auch erweiterte sie im Clan der Ketaron ihr Wissen über die Waffenkunst. Sie erlernte das Bogenschießen und den Umgang mit altmodischen Waffen, sowie Schwertern. Auch gewöhnte sich Kuraiko an, immer ein Gürtel mit Messern und Dolchen an der Hüfte zu tragen, damit sie sich immer verteidigen könne.
Seit dem Tag, an dem ihre Mutter gestorben war, fing Kuraiko an, den Menschen nicht mehr zu vertrauen. Sie war meistens alleine im Clan und ließ ihre Haare wachsen, da sie eine Veränderung wollte. Ihre einst schulterlangen Haare wuchsen in den fünf Jahren – in denen sie bei den Ketaron schon ist – bis zu ihren Oberschenkel. Sie wollte alles zurücklassen, was sie mit ihrem alten Leben verband. Einige der anderen Leute, die nun von Grey abstammten, erzählten ihr alles über den Gott. Sie erzählten ihr, dass die Kinder des Greys meistens sehr intelligent seien und nicht so schnell alterten, da Grey der Gott der Zeit war. Auch erklärten sie ihr, wie sie ihre Fähigkeiten nutzen konnte. Sie erklärten ihr, dass sie in die Zeit reisen könnte, dies aber sehr gefährlich sei, da sich so auch ihre Zukunft ändern konnte. 
Trotz der Warnungen probierte es Kuraiko eines Tages aus. Da sie es jedoch noch nicht kontrollieren konnte, landete sie in der Kindheit ihrer Mutter. Dort bekam sie mit, dass ihre Mutter ihren Vater nie geliebt hatte, sondern dass sie in diese Ehe gezwungen wurde. Aus Wut darüber, dass ihr Vater die Ehe auch nie wirklich ernst nahm, und immer mehr Affären hatte und seine Mutter auch manchmal misshandelte, wenn sie einen kleinen Fehler tat, wurde sie zurück in die Gegenwart geschleudert. Einer von den Grey erklärte ihr, dass man bei Zeitreisen immer ruhig sein müsse, da man sonst aus der Zeit geschleudert wird und wieder in der Gegenwart landete.
An diesem Tag nahm sich Kuraiko vor, ihren Vater zu töten.
Nun lebt sie seit fünf Jahren bei den Ketaron. Als der Krieg so richtig ausbrach, war sie dabei. Sie kämpfte mit einer Truppe zusammen gegen den Clan der Weyxir und war einer der wenigen Überlebenden von beiden Seiten. Danach kehrte sie zurück und wappnet sich nun für die nächste Schlacht.



Geburtsort
Sie wurde in Japan geboren. Genauer gesagt in Tokio.

Wohnort
Sie wohnt bei dem Clan der Ketaron irgendwo in Nordamerika.






.

»Sonstiges«
Things for the Team

.


Sonstiges
Der T0d 1st nah3

Avatarperson
Homura Akemi | Puella Magi Madoka Magica

Kontaktmöglichkeiten
Entweder über das Forum 'warrior-cats.forumsfree.de' [Morgenmond], oder per WhastApp [Lawrence hat meine Nummer, und wenn nicht, einige aus dem Warrior Cats Forum].

Bei Inaktivität
Bei Inaktivität soll der Charakter im Krieg sterben. [Aber zuerst muss ich kontaktiert werden.]


Nach oben Nach unten
 

Kuraiko Reylig | Fertig

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» man will mich fertig machen...
» Keinen Ausweg mehr..
» Milla jovovich (ich noch nicht fertig )
» Naomi Sasuno [Fertig]
» Neue Modulbilder - fertig!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Echo des Todes :: RPG»Before :: Bewerbungen-